Die Idee

Irgendwann in 2012 beim Durchblättern einer Ausgabe des "Mountainbike-Magazin" kam mir die Idee. Wenn die es schaffen einen vollkommen untrainierten Typen, der zudem auch noch weder Lust noch Zeit für's Training hat, in 90 Tagen für einen Alpencross fitzumachen, dann geht das auch bei mir.

Also wurde zumindest erstmal der Entschluss gefaßt. In 2013 wird es einen eigenen Alpencross geben!

Alleine macht sowas weder Sinn noch Spaß - also muß ein Team gebildet werden. Aber wer aus meinem Freundes- oder Bekanntenkreis oder aus der Familie läßt sich darauf ein, mit einem "alten Sack" über die Alpen zu fahren. Zudem sollten es noch Leute sein, die das auch technisch, wie konditionell können!

Inzwischen sind die Mitstreiter gefunden:

  • beatriceTochter Beatrice - Konditionell um Längen besser, schon wegen des Alters. Ansonsten aber auch immer gut am Trainieren, durch die Kletterei. Ich schätze sie verbringt mehr Zeit mit Klettern als mit irgendwas anderem. Dazu kommt, daß sie nahezu täglich mit dem Rad unterwegs ist. Dabei spielt auch das Wetter keine wirkliche Rolle. Ach ja, nach dem Triathlon mal eben noch mit dem Rad zu einer Party fahren muß auch drin sein ... ohne Worte.
  • detlevKumpel Detlev - immer schon mit dem Rad sportlich verbunden. Hamburg Cyclassics und Velothon in Berlin gehören anscheinend zum Standarprogramm. Mit dem Mountainbike sieht es ebenso gut aus. Jedenfalls waren er und meine Tochter immer vorneweg als wir 2011 im Zittauer Gebirge unterwegs waren.

 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks